Wie schützen Sie Ihre persönlichen Daten und Dokumente online?

Datenschutz ist ein heikles Thema. Einerseits wird die Sicherung von Daten auf digitalen Plattformen immer wichtiger, andererseits nehmen gleichzeitig auch Angriffe auf Plattformen und Webseiten zu. Daten werden geklaut, persönliche Informationen oft von den Tätern veröffentlicht. Für viele Menschen ist das ein Grund, sich zunehmend um seine Privatsphäre im Internet Sorgen zu machen. Damit Sie ohne Angst Daten im Internet speichern können, haben wir hier Tipps für Sie, wie Sie das Internet sicher zur Abspeicherung von Daten nutzen können.

Doppelte Absicherung

Ganz egal, wo Sie Dokumente abspeichern, ungeachtet der Art dieser Dokumente: Sie sollten immer versuchen, sie doppelt abzusichern. Beispielsweise können Sie Word-Dokumente, die sie auf Plattformen wie Dropbox oder Google Drive gespeichert haben, zusätzlich mit einem Passwort versehen. So hat der Täter zwar das Dokument, kann es aber ohne Passwortschlüssel nicht öffnen.

Nutzen Sie bekannte Anbieter

Allgemein gilt, je größer das Unternehmer und je IT-bezogener die Branche, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Attacke von Hackern erfolgreich ist. Deshalb sollten Sie auf die größten Anbieter setzen. Einer der größten Anbieter ist mit Sicherheit Google. Der Internetriese ist für sein gigantisches Sicherheitsteam bekannt, dass sich sogar gegen die neuesten und raffiniertesten Angriffe wehren kann.

Kleinere Anbieter bekommen zwar oft weniger Aufmerksamkeit, sind dafür aber auch oft weit weniger gut geschützt. Sollten dann Hacker professionell angreifen, kann es zu großen Schäden und Datenverlust kommen.

Nutzen Sie einen Proxy

Damit Hacker und Internetkriminelle nicht auf Ihre persönlichen Daten zugreifen können, sollten Sie sich doppelt absichern. Das bedeutet, dass Sie neben sicheren und großen Virenanbietern auch einen Proxy benutzen sollten, der Ihre Identität und Ihren Standort verschleiert. Das kann beispielsweise der Anbieter „HideMyAss“ sein, der in der Branche einen Ruf als äußerst professionell agierendes Unternehmen hat.

Wenn Sie Ihre Sicherheitsmaßnahmen auf ein noch höheres Level bewegen wollen, können Sie auch in Erwägung ziehen, über ein sogenanntes „VPN“, ein Virtual Private Network zu arbeiten. Dadurch operieren Sie nicht mehr nur scheinbar von einem anderen Standort aus, sondern operieren vollständig über diesen Server. Ihr Computer ist damit nicht mehr direkt erreichbar. Auch sogenannte „Socks“ sind für Anonymität sehr hilfreich, bei Verwendung eines VPNs allerdings nicht mehr unbedingt notwendig.

Verwenden Sie ein gutes Virenprogramm

Sie sollten bei der Wahl eines Virenprogramms nicht sparen, das könnte sie nämlich teuer zu stehen bekommen. Es gibt eine Reihe an Anbietern, die gute Programme zu einem relativ günstigen Preis bieten. Es gibt auch einige Gratisanbieter, die aber für Premium-Kunden sehr professionelle Pakete anbieten. Empfehlenswert ist der Meinung vieler Verbrauchertests das Virenschutzprogramm „Avast“. Es ist kostenlos herunterzuladen und bietet auch für Gratis-Nutzer Schutz auf einem relativ hohen Niveau. Es gibt aber auch kostenpflichtige Pakete, die für einen vergleichsweise niedrigen Preis einen besonders hohen Schutz bieten.

Um sich vor Hacking und Attacken im Internet zu schützen gibt es also mehrere Möglichkeiten, wie man die persönliche Sicherheit im Internet effektiv erhöht. Anonymes Surfen durch Proxies, Socks und Virtual Private Networks erhöht die Sicherheit und Privatsphäre enorm. Ein gutes Virenprogramm ist ebenfalls enorm wichtig, und der beste Weg um Viren, Trojaner und Würmer abzuwehren, die versuchen auf persönliche Daten und Programme zuzugreifen.

You may also like